Yaesu FTM-100 MARS/CAP mod (frequency expansion)

Dienstag, 8. September 2015 18:43

In order to expand the frequency coverage (RX and TX) you need to remove R1850 on the european model.
R1850 is located near the paper covered “UPDATE” switch. It is the second resistor right to the battery holder directly behind the front panel.
The automatic repeater shift functionality remains when performing the modification.

Zur Frequenzerweiterung (RX und TX) muss der Widerstand R1850 entfernt werden.
R1850 befindet sich in der Nähe des beklebten “UPDATE” Schalters. Es ist der zweite Widerstand rechts neben der Batteriehalterung direkt hinter dem Bedienteil.
Der automatische Repeater-Shift bleibt nach der Modifikation erhalten.

ftm-100-mod

Thema: Funk | Kommentare deaktiviert

Volvo SPA (e.g. XC90) – OBD Ethernet connection

Sonntag, 31. Mai 2015 9:40

For all cars basing on the SPA platform from MY 2016 (e.g. the new XC90), Volvo introduced an Ethernet interface communicating with its VIDA software. Therefore Volvo currently provides an OBD to Ethernet adapter (part# 9513062) which should be connected to the VIDA PC’s Ethernet Adapter (or USB-Adapter) by an Ethernet-Cable. As this is very unpractical in an car workshop environment and Volvo doesn’t currently have an wireless solution I analyzed the situation in order to create something wireless as it was before with the DiCE interface.

Pin Layout:

OBD RJ45 (Ethernet)
3 1
11 2
12 3
13 6

With this Ethernet connection an 100MBit connection is established from the car to the VIDA PC. The car assignes itself a link-local address out of 169.254.0.0/16.

According to this information AlphaCron Datensysteme developed an interface connecting to the OBD of the car interacting with the VIDA PC by Wi-Fi. The price of this interface is 299€. If you are interested in this solution write an eMail to volvo@alphacron.de.

Für alle auf der SPA Plattform basierenden Fahrzeuge ab MJ 2016 (z.B. der neue XC90) hat Volvo ein neues Interface eingeführt um die Kommunikation zwischen dem Fahrzeug und dem VIDA PC zu ermöglichen. Dazu vertreibt Volvo einen OBD auf Ethernet Adapter (Teile-Nr.: 9513062) der mit der Netzwerkkarte des VIDA PCs (ggf. auch USB-Ethernet-Adapter) mit einem Ethernet-Kabel verbunden werden soll. Da dies im täglichen Werkstattbetrieb sehr unpraktisch ist und Volvo bislang keine drahtlose Möglichkeit hierzu zur Verfügung stellt, habe ich die Situation analysiert um eine drahtlose Möglichkeit zu schaffen wie es sie bisher mit dem DiCE-Interface gab.

Pin Layout:

OBD RJ45 (Ethernet)
3 1
11 2
12 3
13 6

Die Ethernet-Verbindung zwischen VIDA PC und dem Fahrzeug wird mit 100MBit betrieben. Das Fahrzeug weist sich selbst eine Link-Local Adresse aus dem Bereich 169.254.0.0/16 zu.

Anhand dieser Informationen hat AlphaCron Datensysteme ein Interface entwickelt um drahtlos per WLAN, mittels einem Adapter der ähnlich dem DiCE-Interface aussieht, zu kommunizieren. Wenn Sie Interesse an einem solchen Adapter haben schreiben Sie hierzu eine eMail an volvo@alphacron.de. Die Kosten für einen Adapter betragen 299€.

Thema: Auto | Kommentare deaktiviert

Yaesu FT-991

Donnerstag, 8. Januar 2015 13:27

Ich habe nun einen FT-991 und muss sagen für eine “eierlegende Wollmilchsau” ist es für’s erste nicht schlecht… :)
Entgegen der im Internet und im Prospekt veröffentlichten Aussagen, emuliert die eingebaute USB-Schnittstelle ebenfalls eine Soundkarte, sodass für den Betrieb von Digital-Modes kein SCU-17 o.ä. notwendig ist!

Die Versions-Informationen (Firmwarestand, etc.) können durch gleichzeitiges Drücken von A=B und A/B beim Einschalten abgerufen werden.

Zur Bedienung des Touchscreens eignet sich am besten ein spezieller “Touchscreen-Stift” mit einer weichen Spitze. Manche Softbuttons (gerade diese am Rand) sind mit etwas dickeren Fingern fast nicht zu treffen. Ausserdem wird bei Verwendung des Stiftes auch der Screen nicht unnötig mit Fettfingern beschmutzt :) .

Informationen zum Thema Frequenzerweiterung (MARS/CAP mod): die entsprechende Widerstandsmatrix befindet sich auf der Control-Unit. Diese ist zugänglich über die Stirnseite des Gerätes. Ober- und Unterschale abnehmen, Bedienteil abnehmen, Gummilippe entfernen, Metalldeckel entfernen. Darunter befinden sich 8 Widerstandsbrücken. In der US-Variante sind die beiden rechten (vermutl. JP3001 und JP3002) belegt (0Ohm Brücken). Zur TX-Erweiterung im HF-Bereich muss die dritte Brücke von rechts (JP3003) bestückt werden und das Gerät im Anschluss mit gleichzeitigem Drücken der Tasten “Fast” und “Lock” eingeschaltet werden. Die Möglichkeit der TX-Erweiterung im VHF/UHF-Bereich ist derzeit noch ungeklärt folgt aber in Kürze…

Die originale Anleitung von Yaesu gibt es hier: FT-991_MARS_Mod

Control-Unit des FT-991

Control-Unit des FT-991

FT-991 main unit

ein Blick auf die Main-Unit des FT-991

Thema: Funk | Kommentare deaktiviert

fldigi to MacLoggerDX – live transfer

Samstag, 26. April 2014 12:29

If you have connected a radio interface either directly by RS232 or by an emulated USB port to your Mac you can’t access the interface for acquiring the frequency, mode, etc. with both programs at the same time. As MacLoggerDX has a great AppleScript interface you can create a small script that will be integrated as macro into fldigi by using the EXEC command.

The script will look like this:

tell application “MacLoggerDX”
lookup (system attribute “FLDIGI_LOG_CALL”)
delay (1)
set rawfrequency to (system attribute “FLDIGI_FREQUENCY”)
set mldxfrequency to rawfrequency / 1000000
setLogFrequency mldxfrequency
setLogMode (system attribute “FLDIGI_MODEM”)
log
end tell

The frequency needs to be converted to MHz because MLDX only wants this format. Now you can just click your macro and the QSO will be logged correctly.

Thema: Funk, MacOS | Kommentare deaktiviert

ID-5100 modifications

Samstag, 19. April 2014 7:14

As ICOM doesn’t provide any information concerning TX/RX (MARS/CAP) modifications for the new ID-5100 I investigated the detailed function of the diode matrix responsible for the localization.
Due to the absence of any circuit diagram and the non-descriptive PCB I can’t tell the diode numbers – I can only show them.

To get access to the PCB only the lower cover needs to be removed (8 screws).

The upper 3 diodes need to be removed in order to gain “full functionality”.

ic-5100_pcb
ic-5100_diodesic-5100_mod
before and after the modification
The left picture shows the standard configuration for an IC-5100E that is intended for german use.

( 1 )   ( 2 )
( 3* ) ( 4 )
( 5 )   ( 6 )
( 7 )   ( 8 )
( 9 )   ( 10 )
          ( 11 )
        ( 12* )

        ( 13 )  ( 14* )
        ( 15* ) ( 16* )

* -> installed by default

3 -> TX 70cm ext.
12 -> Crossband
14 -> TX 2m ext.
15 -> the removal converts the transceiver into the japanese version
16 -> the removal converts the transceiver into the american version (IC-5100A)

Thema: Funk | Kommentare deaktiviert

Breitband-PA – “Versuchsaufbau”

Dienstag, 27. Dezember 2011 13:58

Da manchmal die Leistung eines Generators oder eines Kleinstleistungssenders nicht ausreicht habe ich mit einer Breitband-PA aus dem Hause Kuhne (PA BB 5030 A) mal einen Versuchsaufbau gemacht. Der Verstärker liefert im Bereich von 50-3000MHz eine konstante Verstärkung von 32dB d.h. eine maximale Ausgangleistung von ca. 3W bei einer Ansteuerung von etwa 3mW.

Thema: Funk | Kommentare deaktiviert

SRE-M Radar im 23cm Amateurfunkband

Sonntag, 18. Dezember 2011 15:07

Durch Zufall bin ich bei einem ATV-Versuch im 23cm Band auf ein bzw. zwei SRE-M Signale gestoßen. Das Signal ist auf der Frequenz 1253MHz und wiederholt sich alle ca. 11,7s. Der ausgesendete Impuls von wenigen µs wiederholt sich etwa alle 2ms. Sichtbar ist das einzelne Signal für ca. 50ms, sodaß sich rechnerisch ein etwaiger Öffnungswinkel der Sendeantenne von ca. 1,5° ergibt. Vermutlich handelt es sich in meinem Fall (Region Erfurt) um Signale vom Auersberg um vom Deister.

hier kann man sehr gut die Umlaufzeit der Antenne sehen

 

Thema: Funk | Kommentare deaktiviert

iPhone 4S – lohnt der Wechsel?

Sonntag, 18. Dezember 2011 14:13

Vor einiger Zeit wurde nun das iPhone 4S auf den Markt gebracht. Den Zwang es unbedingt haben zu müssen gab es auch bei mir… Der Vorteil der besseren Kamera ist unumwunden das einzig positive am neuen Gerät. Mal abgesehen von “Siri” – was meines Erachtens sowieso niemand braucht ist das Gerät keinen Wechsel vom “alten” iPhone 4 wert. Mehr als negativ ist die fehlende Möglichkeit 3G abschalten zu können. Selbst wenn alle Netzbetrieber und Apple es sich schönreden macht es das Gerät für jemanden der es sehr häufig im Auto nutzt nahezu unbrauchbar. Bei keinem einzigen der 4 deutschen Netzbetreiber klappt das Handover zwischen einer 2G- und einer 3G-Zelle problemlos; man hat somit ständig mit Verbindungsabbrüchen zu kämpfen. Das Gerät bucht sich bei nur minimalstem Empfang einer 3G-Zelle lieber dort ein, als in eine 2G-Zelle mit voller Feldstärke die bestenfalls direkt “vor der Nase” steht. Hätte ich voreifrig mein iPhone 4 noch nicht weggegeben, so wäre ich in jedem Fall zu diesem zurückgewechselt.
Ergo: der Wechsel von einem iPhone 4 zu einem iPhone 4S ist in meinen Augen nicht zu empfehlen!

Thema: Sonstiges | Kommentare deaktiviert

IC-9100 service manual

Mittwoch, 15. Juni 2011 20:12

The final service manual of the IC-9100 is now available!

Thema: Funk | Kommentare deaktiviert

neuer “GmbH-Kühlschrank”

Mittwoch, 1. Juni 2011 21:49

Es gibt nun einen neuen “GmbH-Kühlschrank”… :-)

Thema: Sonstiges | Kommentare deaktiviert

ICOM UX-9100 arrived; IC-9100 now ready for 23cm!

Freitag, 8. April 2011 14:45

Today the UX-9100 (23cm module) arrived and is now installed in my IC-9100. It works great! Folding the flat cable like shown in the manual is recommended. Like expected the frequency range for RX+TX is from 1240MHz to 1320MHz.

Thema: Funk | Kommentare deaktiviert

detailed diode description IC-9100

Freitag, 18. März 2011 14:57

Here is a short description about the diode matrix of the IC-9100 what I found out and what was contributed to me:

diode description
D1501 needs to be installed for 6m band RX/TX
D1502 needs to be removed for 30MHz-50MHz RX/TX
D1503 always needs to be installed to make an expansion possible
D1504 needs to be removed for HF RX coverage
D1505 needs to be removed for VHF/UHF/SHF RX coverage
D1506
D1507
D1508 needs to be removed for genral extended HF TX coverage (1.6MHz-30MHz and 50MHz-54MHz)
D1509 needs to be removed to cover 108MHz-136MHz
D1510 needs to be removed to cover 136MHz-174MHz
D1511 needs to be removed to cover 420MHz-480MHz
D1512 needs to be removed to cover 1240MHz-1320MHz
D1513
D1514
D1515 needs to be removed for 5MHz band operation
D1516 needs to be removed for 7.0MHz-7.2MHz TX coverage
D1517 needs to be removed for 7.0MHz-7.3MHz TX coverage
D1518
D1519
D1520
D1521
D1522
D1523 needs to be installed for 1750Hz repeater tone
D1524
D1525
D1526
D1527
D1528
D1529 needs to be installed to enable crossband-repeater
D1530
D1531
D1532

Thema: Funk | Kommentare deaktiviert

IC-9100 and MacOS

Samstag, 12. März 2011 22:02

I recently bought a new IC-9100 that comes with an USB interface. Through this interface 2 serial ports (based on Silicon Labs UART/USB bridge) and the audio codes are emulated to the computer – the same like on an IC-7200 or IC-7600.
I’m using a Mac and installed the latest drivers for the USB/UART bridge. When switching on/connecting the transceiver to the Mac two new ttys (e.g. /dev/tty.SLAB_USBtoUART and /dev/tty.SLAB_USBtoUART2) are created.
When I set up those parameters for example in fldigi everything works fine (PTT, CI-V, etc.). When I now switch off and on the transceiver or remove and plug the USB, everytime I do this a new /dev/tty.SLAB_USBtoUART[n] is created and the /dev/tty.SLAB_USBtoUART (without a number) is created too. The problem is now not only the always incrementing device name – the major issue is that this two devices always randomly swap; that means that one time the one without the number at the end is for CI-V operation and the other time the one with the number is for CI-V operation; so everytime I need to re-setup all rig specific values in fldigi again.
I debugged now for a few days and found out that the USB VendorID and ProductID is for both UART/USB converters the same – the only difference is the USB serial number. For the one device it is “IC-9100 0xxxxxxx A” and for the other one “IC-9100 0xxxxxxx B”. As I understand they are both together with the audio codec on the same in the transceiver integrated USB hub. Every try to make the MacOS consider this USB serial number (e.g. a special entry in the Infp.plist of the kernel extention) failed.

Update 13.03.2011: I managed it now to have only one device when (re-)connecting the transceiver. In the transceiver are two Silabs USB-UART bridges; there is a tool from Silabs for OEMs to flash the internal EEPROM with an own Vendor-/ProductID. With this tool you can even edit all other settings like the max. current, the serialnumber, etc.
I used this tool and modified the ProductID just a little at the end with the result that the unused 2nd interface will not be determined by the driver. So now I only have exactly one (and always the same)  /dev/tty.SLAB_USBtoUART. It is not the “soft” way solving this problem and it is very dangerous due to the fact that you might destroy your EEPROM or even the content and might never be able anymore to access it. But for me it worked; and: no risk – no fun.

Thema: Computer, Funk, MacOS | Kommentare deaktiviert

IC-9100

Montag, 7. März 2011 17:20

Der lang ersehnte IC-9100 ist nun nach nahezu eineinhalb Jahren “Wartezeit” heute (07.03.2011) endlich bei mir im Shack. Das 23cm-Modul (UX-9100) ist leider noch nicht verfügbar. Da derzeit leider noch keine Erkenntnisse über die aus 32 Dioden bestehende Matrix (D1501-D1532) bestehen ist das Gerät leider noch nicht frequenzerweitert; das ist jedoch nur eine Frage der Zeit…
Nach ersten Tests ein sehr sehr schönes Gerät welches bisher alle Erwartungen erfüllt hat!

IC-9100 im Shack

Auszug Diodenmatrix aus Schaltplan

Diodenmatrix IC-9100

Concerning the frequency expansion here some latest news: D1502 to D1516 need to be removed. Afterwards it should be open for RX and for TX according to the documentation – but it is only open for RX afterwards… I’ll keep on finding out a complete solution. However it seems that the “*” symbols in the schematic don’t say anything.

Update (10.03.2011): I succeeded in doing the frequency expansion as well as the possibility to make D-Star even on all shortwave bands and to enable the crossband-repeater function. The solution is to remove ALL diodes besides D1501, D1503, D1523 (this one is for the 1750Hz repeater tone) and D1529 (this one is for crossband).

Thema: Funk | Kommentare deaktiviert

IC-9100: the truth about the arrival (in Germany)

Montag, 7. März 2011 12:30

The box I got my IC-9100 in had the following label outside:

label of Lufthansa Cargo

so I took a look on the Lufthansa Cargo website with this result:

tracking information

So – the information that the ICOM Germany guys only got it monday 2011/03/07 seems not to be the truth…
I guess they already had it at the middle/end of one week earlier. ;-)
However – thank you ICOM for such a nice transceiver – even we needed to wait so long for it.

Thema: Funk | Kommentare deaktiviert

Tastaturwechsel nach 15 Jahren…

Samstag, 22. Januar 2011 22:52

Nachdem nun bei mir an allen Arbeitsplätzen ein Mac-Mini einzug gehalten hat, habe ich versucht mich auch an diese “neumodische” Apple-Tastatur zu gewöhnen… Nach ein paar Tagen hat es mir gereicht und ich habe meine gute alte Siemens/Nixdorf/OEM KBPC-S wieder in Gebrauch. Es ist und bleibt einfach die mit Abstand beste Tastatur!

Thema: Computer | Kommentare deaktiviert

Sendeleistung – Ubiquiti Bullet2 HP

Samstag, 27. März 2010 17:05

Seit geraumer Zeit gibt es vom Hersteller Ubiquiti Networks, Inc. ultra-kompakte WLAN-Geräte (Bullets) die direkt zur Montage an der Antenne gedacht sind.

Bullet2 HP

Der Hersteller wirbt für das Gerät Bullet2 HP (2,4GHz “High-Power-Variante”) mit einer Ausgangsleistung von 29dBm (auf der Webseite steht sogar “…featuring up to 1000mW TX power…”. Wenn es denn wirklich so wäre, dann wäre ein solches “Bullet” eine echte Alternative zur einer Vielzahl der bisher erhältlichen Technik.
Ich habe nun bei 6 über einen deutschen Distributor bestellten Geräten mittels einem Rohde&Schwarz Leistungsmesskopf (NRP-Z81) und entsprechendem Dämpfungsglied an den mir vorliegenden Geräten die Leistungen bei jeweils gleicher Konfiguration gemessen (802.11b/g, 1MBit, 29dBm, Kanal 1). Die Messungen ergaben eine aus meiner Sicht verhältnismäßig breite Streuung. Beim besten Gerät ist die Leistung 27,8dBm (ca. 550mW) und beim schlechtesten 24,9dBm (ca. 300mW) – das ist effektiv ein Unterschied von knappen 3dBm. Wie der Hersteller lt. Datenblatt auf 29+/-1dBm kommt, ist für mich keineswegs nachvollziehbar.

Thema: Computer, Funk | Kommentare deaktiviert

Yaesu FT-8900

Mittwoch, 20. Januar 2010 15:15

Mit der Illusion mit dem Gerät trotz dem NEIN im Internet auch 11m machen zu können habe ich mir einen FT-8900 von Yaesu gekauft um meine alte “Bettfunke” (umgeflashte GM-1200  von Motorola) dagegen auszutauschen und damit ein bischen flexibler durch nicht fest fixierte “Kanäle” zu sein.
Nach allen Recherchen hat sich ergeben, daß es tatsächlich nicht möglich ist das Gerät auf 11m zu betreiben. Ich habe zum Test alle im Gerät befindlichen Brücken nach außen an eine Schaltmatrix gelegt und habe alle Kobinationen durchprobiert – keine Chance. Einzig ein Bild im Intenet auf einer russischen Webseite in einem Forum zeigt das Gerät mit einer 27,xxxMHz Frequenz im Display – es bleibt dabei zu vermuten, daß es sich um einen Photoshop-Fake handelt.
Ferner gilt zu dem Gerät noch zu sagen, daß es von Hause aus eine sehr leise Modulation de facto einen sehr niedrig eingestellten Hub hat. Dies lässt sich jedoch problemlos durch eine Änderung im Adjustment-Menu beheben. Ansonsten ist es ein sehr schönes Gerät welches bei mehr Aktivität im 6m und 10m Band einen noch größeren Nutzen hätte.

FT-8900

Thema: Funk | Kommentare deaktiviert

10MHz Frequenznormal zugelegt

Sonntag, 4. Oktober 2009 12:39

Um zukünftig mit höherer Genauigkeit messen zu können habe ich mir aus dem Hause ID-Elektronik ein 10MHz Frequenznormal zugelegt. Das Gerät arbeitet mit einer GPS-Sychronisation und bringt eine Genauigkeit von besser als 10E-11.

10MHz Frequenznormal (1)10MHz Frequenznormal (2)

Thema: Funk | Kommentare deaktiviert

erstes QSO auf 24GHz

Sonntag, 4. Oktober 2009 12:32

Nach langen Problemen mit dem Aufbau und dem Problem daß das ganze Transverter-System keine richtige Leistung brachte habe ich schlußendlich nach einigen Wochen den Fehler finden können und zum Oktober-Contest das erste QSO auf 24GHz gemacht. Schuld an den Problemen war ein Semi-Rigid Kabel mit beidseitig gewinkelten SMA-Steckern welches dazu diente Vorverstärker und PA miteinander zu verbinden. Das Kabel hatte bei 24,048GHz eine Dämpfung von ca. 35dB! Bei 23,760GHz (Spiegelfrequenz) hingegen lag die Dämpfung dieses Stückes bei nur 0,48dB! Aus diesem Grund hatte ich zu Anfangs den Filter von micro-mechanik (Hr. Krause) “verdächtigt” das Problem zu verursachen – denn ohne ihn brachte die PA in etwa die gewünschte Leistung… Jedoch eben nur auf der Spiegelfrequenz wie sich später herausstellte. Der Austausch des Verbindungsstück gegen ein Semi-Regid Kabel mit beidseits geraden SMA-Steckern brachte letztendlich den Erfolg.

Hier ein paar Bilder des Transverters an dem DK9SF maßgeblich mitgewirkt hat:

24GHz Transverter (1)24GHz Transverter (2)24GHz Transverter (3)24GHz Transverter (4)

Thema: Funk | Kommentare deaktiviert

Update: QRV auf 24GHz

Samstag, 1. August 2009 22:30

Das Equipment für 24GHz ist nun im Aufbau. Der erste Schritt (Anordnung aller Komponenten um den Hohlleitertransferschalter) ist erfolgt. Nun muß noch verkabelt werden und die ganze Sache in ein Gehäuse gebracht werden…

24GHz Equipment (1)24GHz Equipment (2)24GHz Transverter (3)24GHz Transverter (4)24GHz Transverter (5)

Thema: Funk | Kommentare deaktiviert

QRV auf 24GHz

Sonntag, 12. Juli 2009 13:52

Der künftige Betrieb auf 24GHz ist derzeit in Plaung…
Ich werde hier darüber berichten sobald der Transverter inkl. Hornstrahler, PA, etc. fertig sind.

Thema: Funk | Kommentare deaktiviert

Nachtrag: 6cm Transverter

Sonntag, 12. Juli 2009 13:37

Nachdem ich nun tagelang damit verbracht habe herauszufinden warum die 8 bzw. 10W PA von DB6NT laut Monitorausgang nur 3 Watt Ausgangsleistung brachte, war des Rätsels Lösung das Kabel (H-155) am Ausgang zwischen Koaxrelais (SMA-Stecker) und Chassis (N-Einlochbuchse). Nach entfernen dieses Kabels (im Übrigen gefertigt von WiMo) habe ich auf einmal 9W messen können; sowohl mit dem Analyzer per HF als auch am Monitorausgang der PA. Zwischenzeitlich habe ich doch aus lauter Verzweiflung schon angefangen an der DB6NT-Qualität zu zweifeln und habe im Hause Kuhne die Leute verrückt gemacht. Aber wie immer war von dieser Seite alles einwandfrei. Als Lösung zu dem Problem habe ich in das Chassis eine Suhner Präzisionskupplung von SMA-Buchse auf N-Buchse mit Flansch (37_N-SMA-50-51/1–_NE) eingebaut und von dort zum Koaxrelais die Verbindung mit Semi-Rigid-Kabel (beidseitig Radiall SMA-Stecker) hergestellt. Die an der N-Buchse am Chassis gemessene Ausgangsleistung unterscheidet sich von der direkt an der PA gemessenen nun um weniger als 0,4dB.
Fazit: Man nehme im GHz-Bereich niemals Billig-HF-Komponenten!!!

Thema: Funk | Kommentare deaktiviert

6cm Transverter

Freitag, 3. Juli 2009 14:47

Pünktlich zum Juli-Contest bin ich nun auch auf 6cm QRV. Nachdem ich im letzten Contest bereits ein 6cm QSO mittels R&S SMA100 und PR100 in FM gefahren habe gibt es ab sofort auch ein Signal in SSB. :-) Die verwendeten Komponenten stammen natürlich aus dem Hause Kuhne (DB6NT). Danke an DK9SF, der den größten Teil des Bauprojektes in gewohnt perfekter Qualität durchgeführt hat!

6cm Transverter 16cm Transverter 2

Thema: Funk | Kommentare deaktiviert

Nachtrag: …jetzt auch ohne Verteilerdose…

Sonntag, 5. April 2009 18:35

Nach tatkräftiger Unterstützung von DL4APK fließt der Strom jetzt “an der Dose vorbei”.
Es versteht sich von selbst, daß dazu Lüsterklemmen zum Einsatz kamen… ;-)

Der Strom fließt an der Verteilerdose vorbei

Der Strom fließt an der Verteilerdose vorbei

Thema: Funk, Outdoor-Aktivitäten | Kommentare deaktiviert

Braten bei Andreas (DL8AND)

Samstag, 4. April 2009 15:17

Die Bratsaison wurde eröffnet. DL8AND (Andreas), DL4APK (Peter), DL4ALF (Sebastian) und DJ7AQ (Marc) waren dabei.

Die Highligts der Aktion waren:

  • “Kriechstrom” :-)
  • 3dB Antennenkopplung für mehr Leistung
  • …und natürlich der leckere Salat von Peter’s Frau… VIELEN DANK!

Hier einige Bilder:

Andreas "beleuchtet" das Elend

Andreas "beleuchtet" das Elend

Pesonders Kwalifiziert beim rein- und rausdrehen der Sicherungen

Pesonders Kwalifiziert beim rein- und rausdrehen der Sicherungen...

...nun schneid' doch endlich die Kabel durch...

...nun schneid' doch endlich die Kabel durch...

...meinst Du wirklich?...

...meinst Du wirklich?...

...mhh - wo gehen nur die Kabel lang?...

...mhh - wo gehen nur die Kabel lang?...

...geschafft... die Kabel wurden durchtrennt.

...geschafft... die Kabel wurden durchtrennt.

Thema: Funk, Outdoor-Aktivitäten | Kommentare deaktiviert

Umstellung auf Linux Kernel 2.6.27 – Ein Drama…

Dienstag, 14. Oktober 2008 18:14

Ich habe mich dazu entschlossen meinen Kernel auf 2.6.27 zu updaten. 3 Tage hat mich die ganze Aktion gekostet. Von neuem Compiler über neue Glibc bis hin zum Firefox…

3 kurze Anmerkungen:

  • als Kernel-Parameter vt.default_utf8=0 angeben, da sonst an der Textkonsole alle Umlaute nur Kästchen sind
  • neuste VMWare Workstation benutzen (6.5) – bei allen älteren Versionen lassen sich die Module nicht compilieren
  • mit neuen Radeon (PCIe) Grafikkarten muß man um einen ordentlich hochauslösende Textkonsole zu haben als Framebuffer-Treiber “uvesafb” benutzen – ab 2.6.27 ist die Umschaltung zwischen den TTYs (z.B. Alt+F1, Alt+F2) spürbar langsamer geworden, d.h. man drückt wenn man sich auf tty1 befindet Alt+F2 um auf tty2 zu gelangen und sieht erst ca. 0,5s später den Inhalt von tty2; bei schnellem hin- und herschalten kann das ziemlich nervig sein

Thema: Linux | Kommentare deaktiviert

Mac mini – aufgerüstet

Sonntag, 12. Oktober 2008 19:00

Nachdem mein erster Anlauf mich mit einem Mac anzufreunden (damals iMac) an mehreren Punkten gescheitert ist habe ich nun nochmal “Anlauf” genommen und mir einen Mac mini zugelegt. Da eine 160GB Festplatte und 1GB RAM für die heutige Zeit doch sehr wenig ist habe ich ihn auf 4GB und eine 500GB Platte aufgerüstet. Obwohl Apple meint das gänge nicht war es überhaupt kein Problem. Im auseinandergenommenen Zustand sah der Mac mini so aus:

Ich betreibe den Mac mini jetzt mit einem Logitech UltraX Keyboard, einer Microsoft WheelMouse optical und einem 21″ EIZO TFT-Monitor (S2100). Im Gegensatz zu dem glänzenden iMac Display, der MightyMouse und dem Alu-Keyboard ist das ein riesiger Fortschritt. Man muß sich damit nicht an irgendwelche absonderlichen Eingabegeräte gewöhnen, sondern kann die Bewährten von PC verwenden.

Thema: Computer | Kommentare deaktiviert

Oktober-Contest (GHz)

Dienstag, 7. Oktober 2008 23:06

Nachdem man sonst aus Ermangelung von Testpartnern leider keine Möglichkeit hat zu testen ob das neu gebaute Equipment ordentlich funktioniert, brachte der Oktober-Contest nun die Gewissheit. Das erste 9cm-QSO wurde getätigt und auf 3cm habe ich eine ca. 150km entfernte Station (definitiv keine Sichtverbindung) gearbeitet indem ich den Transverter mit Hornstrahler einfach aus dem Dachfenster gehalten habe. Alles in allem schön zu wissen, daß die Technik funktioniert.

Thema: Funk, Outdoor-Aktivitäten | Kommentare deaktiviert

Immer auf dem Laufenden…

Sonntag, 21. September 2008 15:54

Ab sofort kann ich auch über mein Handy von überall auf der Welt hier bloggen, sodaß ich versuchen werde die Seite immer aktuell zu halten und neuste Ereignisse schnellstmöglich online zu stellen.

Thema: Sonstiges | Kommentare deaktiviert

Geschützt: E.

Sonntag, 21. September 2008 10:47

Dieser Beitrag ist passwortgeschützt. Um ihn anzusehen, trage das Passwort bitte hier ein:

Thema: Privat | Kommentare deaktiviert

Thüringen-Contest 2008

Samstag, 20. September 2008 20:59

Ich habe dieses Jahr am Thüringen-Contest teilgenommen. Besonderes Augenmerk habe ich neben der Vergabe von Punkten an befreundete OMs auf 2m, 70cm und 23cm auch auf die Aktivität überhalb 23cm gelegt. Ergebnis: 13cm -> 4 QSOs, 3cm -> 1 QSO. Schade daß es nicht mehr waren bzw. die Bänder 9cm und 6cm völlig unbelebt waren – aber besser als nichts…

Thema: Funk | Kommentare deaktiviert

3cm Transverter

Freitag, 19. September 2008 13:14

Mit diesem Transverter basierend auf einem DB6NT-Transverter und einem Hornstrahler habe ich am 20.09.08 im Rahmen des Thüringencontests mein erstes 10GHz QSO gefahren. Gegenstation war DG0ONW in ca. 30km Entfernung.

Thema: Funk | Kommentare deaktiviert

9cm Transverter

Samstag, 6. September 2008 17:00

Bisher war bei 13cm Schluß. Um Fragen im Contest “…kannst Du auch noch höhere Bänder?” mit einem “JA” beantworten zu können habe ich mich mit dem Gedanken eines 9cm Transverters beschäftigt. Eine kommerziell gefertigte PA von TOSHIBA (UM2683A) fand ich für den Frequenzbereich für einen akzeptablen Preis bei eBay. Der Transverter kam selbstverständlich aus dem Hause Kuhne.

Thema: Funk | Kommentare deaktiviert

Wanderung am 18.08.08

Montag, 18. August 2008 19:24

Am 18.08.08 entschied ich mich kurzfristig der Einlandung zur “Alte-Männer-Wanderung” am Nachmittag zu folgen. Eine besondere Attraktion dabei war “Klapp” :-) . Mit dabei waren Dieter (DB8AV), Micha (DM2ORI), Klaus (DM3XI), Peter (DL4APK) und ich (DJ7AQ).

Thema: Outdoor-Aktivitäten | Kommentare deaktiviert

Feldtag bei Bittsädt am 02.08.08

Samstag, 2. August 2008 23:00

Um mal wieder etwas Outdoor-Aktivität zu zeigen haben wir mal wieder einen Feldtag veranstaltet. Mit dabei waren Rainer (DL1ARH), Rolf (DG0AC), Peter (DL2AWA), Peter (DL4APK), Sven (DO2AT), Andreas (DL8AND), Matthias (DM5CT), Marc (DJ7AQ), Hugo (DJ3AU) und SWL Walter. Man könnte anhand der Teilnehmer meinen es handelte sich um einen Feldtag des OV X.10 – NEIN – die OMs waren nur zufällig da. Die Organisation lag bei Sven (DO2AT) dem auch besonderen Dank für die getätigten Funkverbindungen gilt. Eine besondere Attraktion war u.a. APK-Peter’s Traktorfahrt auf Hugo’s Träcker :-) .

Thema: Outdoor-Aktivitäten | Kommentare deaktiviert

Otroc

Donnerstag, 10. Juli 2008 15:35

Es gibt wieder…

Thema: Sonstiges | Kommentare deaktiviert

30 Schild

Samstag, 28. Juni 2008 23:37

Das Schild hängt hier sicherlich schon 30 Jahre…

Thema: Sonstiges | Kommentare deaktiviert

Kenwood TS-2000 Black-Edition

Freitag, 15. Dezember 2006 20:00

Kenwood hat zum 60. Geburstag eine Black-Version des All-Mode/All-Band Transceivers TS-2000 in limitierter Stückzahl (210 Stück) verkauft. Ich bin stolzer Besitzer eines solchen Gerätes mit der Nummer 157.

Thema: Funk | Kommentare deaktiviert

ICOM ID-1 – Digital funken auf 23cm

Dienstag, 17. Mai 2005 23:00

Andreas (DL8AND) und ich sind heute (17.05.05) nach Düsseldorf zu ICOM gefahren und haben uns für ca. 2300€ zwei ID-1 Digital-Transceiver für das 23cm-Band (offiziell als “Bausatz”) gekauft.
Das Gerät beherrscht 3 Betriebsarten: Analog Fonie (FM), Digital Fonie (DV,GMSK) und Digital Data (DD, QPSK). Wir haben alle Betriebsarten umfangreich getestet. Am wohl beeindruckendsten ist die Möglichkeit mittels DD-Mode die Geräte als quasi-Ethernet-Bridge zu verwenden. Man kann somit eine effektive Datenrate von ca. 8-10kb/s erreichen; das ist immerhin schneller als 1 ISDN-Kanal. Ferner haben wir das Schreiben von Nachrichten per Software und alle erdenklichen Spielarten des DV-Betriebs getestet. Negativ ist uns aufgefallen, daß der Lüfter auch im Stand-By sehr schnell angeht und ein unschönes Geräusch entwickelt. Ebenfalls fehlt (zumindest mir) ein 1750Hz-Rufton für den analogen FM-Betrieb zur Relaisöffnung.

Thema: Funk | Kommentare deaktiviert